jugendliche und eisenmangel

Klinisches im engeren Sinne / De la clinique

Moderator: Lüscher

Antworten
dhoehener
Beiträge: 72
Registriert: So 18. Feb 2007, 19:47
Wohnort: Winterthur

jugendliche und eisenmangel

Beitrag von dhoehener » Fr 24. Mai 2019, 19:45

Um eine 50kg schwere 17jährige mit Eisenmangelanämie zu substituieren muss man mit Venofer etwa 6-8x ansetzen. Ferinject ist ja "nicht empfohlen". Ab welchem Alter gebt ihr Ferinject (natürlich nach Versagen oder "Unverträglichkeit" von pralen Präparaten)?

markus.gnaedinger
Beiträge: 1382
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Re: jugendliche und eisenmangel

Beitrag von markus.gnaedinger » Sa 25. Mai 2019, 07:17

Der Körper einer 17-jährigen ist erwachsen! Die Altersgrenze von 18 Jahren beruht auf den wissenschaftlichen Studien, die aus rechtlichen (nicht medizinischen) Gründen nur Personen über 18 einschliessen. Aus diesem Grund wäre Ferinject auch für die 17-Jährige die Therapie der Wahl. Braucht aber, da "off-label" eine Unterschrift der Eltern.

dhoehener
Beiträge: 72
Registriert: So 18. Feb 2007, 19:47
Wohnort: Winterthur

Re: jugendliche und eisenmangel

Beitrag von dhoehener » Mo 27. Mai 2019, 19:32

und eine kogu der KK?

markus.gnaedinger
Beiträge: 1382
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Re: jugendliche und eisenmangel

Beitrag von markus.gnaedinger » Di 28. Mai 2019, 12:07

Für Ferinject hat es in der Spezialitätenliste keine Limitation. Die Kassen könnten einen Arzt höchstens statistisch packen, wenn er überdurchschnittlich viele Infusionen macht, die darüber hinaus schlecht begründet sind.

Antworten