Unnötige Calcium Supplementation

Klinisches im engeren Sinne / De la clinique

Moderator: Lüscher

Antworten
ZHmed
Beiträge: 129
Registriert: Do 5. Sep 2013, 10:21

Unnötige Calcium Supplementation

Beitrag von ZHmed » Mi 22. Jul 2015, 18:38

von meinen Praxis Vorgängern habe ich viele ältere Patienten übernommen, welche mit Calcium Supplementation beglückt wurden. Dieser Artikel hat mich wieder mal daran erinnert, diesen Unsinn mal zu stoppen: http://www.bmj.com/content/351/bmj.h3170.
Zitat bezüglich Schädlichkeit: Among older adults living independently, the number needed to harm for vascular events (178) is less than the number needed to treat to prevent a fracture (302).17

markus.gnaedinger
Beiträge: 1388
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Re: Unnötige Calcium Supplementation

Beitrag von markus.gnaedinger » Do 23. Jul 2015, 07:31

Gerne verweise ich auf unsere Publikation in HAUSARZT PRAXIS.

Auch ich bin zurückhaltend mit der Gabe von Kalzium ausserhalb von Personen mit bestimmten Leiden wie Kurzdarm/Magenbypass, Kalziumoxalat-Nierensteinen, Kortikosteroid-Therapie etc.. Wenn jemand 1000 mg Kalzium pro Tag konsumiert, braucht er oder sie in der Regel kein Kalziumsupplement. Falls jemand weniger zusammenbringt und man dies auch nicht diätetisch korrigieren kann, so soll man mit maximal 500 mg supplementieren. Kalcipos D3 erfüllt diese Bedingungen.
Dateianhänge
PRAXIS 15.12.2014 Gnädinger Mellinghoff.pdf
(1.25 MiB) 339-mal heruntergeladen

Urs Enggist
Beiträge: 673
Registriert: So 26. Jun 2005, 20:00
Wohnort: Auenstein

Re: Unnötige Calcium Supplementation

Beitrag von Urs Enggist » Do 23. Jul 2015, 09:17

Lieber Markus
Darf man deinen Artikel auch als Download-PDF haben..ich kann ihn nicht speichern und möchte diesen meinen QZ Kolleginnen/Kollegen geben, da wir gerade Osteoporose als Thema haben!
Danke
Herzliche Grüsse Teddy

markus.gnaedinger
Beiträge: 1388
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Re: Unnötige Calcium Supplementation

Beitrag von markus.gnaedinger » Do 23. Jul 2015, 12:30

Hoi Teddy

Ich kann das pdf ganz normal speichern unter "speichern unter". Geht das bei dir nicht?

Bernhard Rindlisbacher
Beiträge: 21
Registriert: So 10. Jul 2005, 21:17

Re: Unnötige Calcium Supplementation

Beitrag von Bernhard Rindlisbacher » Fr 24. Jul 2015, 17:03

Hier eine recht neue Cochrane review zum Thema:
Vitamin D and vitamin D analogues for preventing fractures in post-menopausal women and older men (Review)
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1 ... 7.pub4/pdf
Auf die vaskulären Nebenwirkungen wird da allerdings praktisch nicht eingegangen.
Authors’ conclusions
Vitamin D alone is unlikely to prevent fractures in the doses and formulations tested so far in older people. Supplements of vitamin D
and calcium may prevent hip or any type of fracture
. There was a small but significant increase in gastrointestinal symptoms and renal
disease associated with vitamin D and calcium. This review found that there was no increased risk of death from taking calcium and
vitamin D.


Vitamin D alone versus placebo or no treatment: (Seite 20)
Vitamin D alone, in the formats and doses tested, appears unlikely
to be effective in preventing hip fracture (11 trials, 27,693
participants, RR 1.12, 95% CI 0.98 to 1.29). Vitamin D alone,
in the formats and doses tested, also appears unlikely to reduce
any new fracture (15 trials, 28,271 participants, RR 1.03, 95%
CI 0.96 to 1.11). The high quality of this evidence is reinforced
by the visual impression of an absence of publication bias shown
for both outcomes.
Dr.med. B.Rindlisbacher
3612 Steffisburg

markus.gnaedinger
Beiträge: 1388
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Re: Unnötige Calcium Supplementation

Beitrag von markus.gnaedinger » Fr 24. Jul 2015, 17:40

Lieber Bernhard

Danke für das Literaturzitat. Die Problematik besteht halt darin, dass die in den Review eingeschlossenen Studien in der Regel nicht nach den Ernährungsgewohnheiten der PatientInnen stratifiziert waren, d.h. es haben alle gleich viel Vitamin D und gleich viel Kalzium erhalten. Ich bin nach wie vor überzeugt, dass die Wirksamkeit von oralen Kalziumsupplementen überschätzt wird. Zudem sind die enthaltenen Vitamin D-Dosen oftmals nicht in der Lage, den Vitamin D-Haushalt zu normalisieren.

Meine Empfehlung lautet deshalb: Ernährung checken, wenn mehr als 1000 mg Kalzium pro Tag konsumiert werden, ausser in den genannten Sonderfällen nur Vitamin D geben. Und falls ein Kalziumsupplement, dann nicht mehr als 500 mg pro Tag, ausser in Sonderfällen.

Urs Enggist
Beiträge: 673
Registriert: So 26. Jun 2005, 20:00
Wohnort: Auenstein

Re: Unnötige Calcium Supplementation

Beitrag von Urs Enggist » Sa 25. Jul 2015, 12:01

Lieber Markus
Ich musste mein Firefox-PDF Programm updaten...alles okay. Danke
Teddy

markus.gnaedinger
Beiträge: 1388
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Re: Unnötige Calcium Supplementation

Beitrag von markus.gnaedinger » Fr 7. Aug 2015, 13:34

Sorry für die ferienhalber verzögerte Antwort. Habe keine Zeit, die Daten zusammenzustellen. Aus dem Stehgreif würde ich behaupten, dass die verhinderten Brüche um eine Zehnerpotenz oder mehr häufiger sind als die in Kauf zu nehmenden Komplikationen, ganz abzusehen von den Langzeitkomplikationen der osteoporotischen Wirbelsäulensinterung mit Hyperkyphose und restriktiver Pneumopathie.

Lüscher
Site Admin
Beiträge: 455
Registriert: So 6. Mär 2005, 20:59

Re: Unnötige Calcium Supplementation

Beitrag von Lüscher » Mi 26. Aug 2015, 19:16

Die obenstehende Anwort von Markus Gnädinger bezieht sich auf Thread viewtopic.php?f=36&t=1706

Antworten