Buchbesprechung: M. Binswanger "Sinnlose Wettbewerbe"

Ethik, Tipps, Tricks, Kniffe / Ethique, trucs, ruses

Moderator: markus.gnaedinger

Antworten
markus.gnaedinger
Beiträge: 1382
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Buchbesprechung: M. Binswanger "Sinnlose Wettbewerbe"

Beitrag von markus.gnaedinger » Fr 29. Okt 2010, 08:08

Soeben gelesen: Das Buch von Prof. Mathias Binswanger "Sinnlose Wettbewerbe" aus dem Herder Verlag.

Die Bereiche Bildung, Wissenschaft und Gesundheitswesen sind keine Konsumgüter im üblichen Sinne. Aus diesem Grund kann der Wettbewerb gemäss Adam Smith hier nicht spielen.

Von den Behörden, Krankenkassen, Verbraucherorganisationen und (leider) auch Ärzteorganisationen organisierte künstliche Wettbewerbe können deswegen a) die Qualität der Behandlung nicht messen, produzieren b) perverse Anreize und zerstören c) die intrinsische Motivation der Arbeiter im Gesundheitswesen.

Aktuelle Beispiele DRGs (Einführung 2012), Qualitätsinitiative FMH (aktuell), P4P (pay for performance, wer weiss wann die kommt).

Es steht nichts im Buch, was wir nicht schon gewusst oder zumindest geahnt hätten. Aber es tut gut, von einem Ökonomen den Satz zu lesen: "Qualität im Gesundheitswesen lässt sich nicht messen, stehen wir doch dazu, statt so zu tun, als ob es doch möglich wäre".

Lüscher
Site Admin
Beiträge: 455
Registriert: So 6. Mär 2005, 20:59

Re: Buchbesprechung: M. Binswanger "Sinnlose Wettbewerbe"

Beitrag von Lüscher » Sa 30. Okt 2010, 15:01

Der gleichzeitig beunruhigendste und für mich am besten einfühlbare Befund von Prof. Binswanger:

Alle schwadronieren von "verbesserter Qualität", als ob wir ein Qualitätsproblem hätten, und durch von aussen geforderte (KVG), reglementierte (FMH) und aufgezwungene (Kassen, MC) "Qualitätssicherung" erodiert unsere intrinsische Motivation, mit der wir ursprünglich angetreten sind, unsere Aufgabe zu erfüllen - und niemand will das wahr haben.

Das sind desaströse Schäden an uns Health Professionals und am System, die Jahrzehnte nachwirken werden - und die Behauptung, die Qualität müsse gesichert und verbessert werden, wird sich erst dann und erst dadurch im Sinn einer "self fulfilling prophecy" bewahrheiten!

Urs Enggist
Beiträge: 673
Registriert: So 26. Jun 2005, 20:00
Wohnort: Auenstein

Re: Buchbesprechung: M. Binswanger "Sinnlose Wettbewerbe"

Beitrag von Urs Enggist » Mo 1. Nov 2010, 15:22

was mich am meisten schockiert an unserem Berufsstand, speziell Grundversorger...
....unsere Tendenz:

der hilflose Helfer...

oder die vorauseilende Gehorsamkeit !

PES
Beiträge: 177
Registriert: Do 3. Mär 2005, 21:55
Wohnort: Reinach BL

Re: Buchbesprechung: M. Binswanger "Sinnlose Wettbewerbe"

Beitrag von PES » Di 2. Nov 2010, 13:41

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesem Zusammenhang möchte ich auf einen Beitrag unseres Qualitätszirkels über "Hausärztliche Qualität" in der SAeZ Nr. 41 hinweisen. Ich halte das Thema für sehr wichtig und möchte es deshalb im internen Teil in einem neuen Thread besprechen.

Siehe: http://www.forum-hausarztmedizin.ch/bb/viewtopic.php?f=52&t=1103

Peter E. Schlageter

Antworten