Soll unser Forum für aussen Stehende geschlossen werden?

Wenn Sie Fragen, Kritik und Anregungen haben, die sich nicht auf einzelne Beiträge beziehen, sind Sie hier richtig. Dieses ist das einzige nicht geschützte Diskussionsforum / Si vous avez des questions, des critiques ou des propositions, vous êtes à la bonne place ici. Ceci est l' unique endroit de discuter pour les personnes qui ne sont pas régistrés dans la CUG

Moderator: mgnaedin

Antworten

Zugangsbeschränkung zum Forum: Ich möchte

alles so lassen, wie es war (alles für jedermann offen).
14
50%
ein neues Forum "interna" schaffen, das nur von registrierten Nutzern eingesehen werden kann.
11
39%
alle Forumssparten, ausser "aktuell im Forum" und "alles was sie wissen müssen" nur noch registrierten Nutzern zugänglich machen.
3
11%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 28

mgnaedin
Beiträge: 1553
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Soll unser Forum für aussen Stehende geschlossen werden?

Beitrag von mgnaedin »

Soll unser Forum für aussen Stehende geschlossen werden?

Im Zusammenhang mit persönlichen Angriffen auf Vorstandsmitglieder der SGIM im Forum, welche die SGIM dazu veranlasst haben, uns das Logo-Recht zu entziehen, wurde von der SGIM die Forderung gestellt, den Zugang Aussenstehender auf unsere Forumsinhalte zu beschränken. Grund war, dass die Anfeindungen in einem Google-Sucheintrag gefunden worden waren.

Wir haben das Problem der Privacy am Forum schon diverse Male reflektiert und waren bisher der Meinung, dass

  1. Die Öffentlichkeit der Beträge das höhere Gut darstelle als die Zugangsbeschränkung Aussenstehender.
  2. Die Schliessung des Zugangs nur eine Pseudosicherheit gewährleisten würde, und Indiskretionen zu befürchten wären.
  3. Die redaktionellen Anforderungen an Forumsbeiträge aus diesem Grund nicht geringer wären, als in einem öffentlichen Forum.
  4. Interessierte Kollegen, sofern sie nicht im Forum selber suchen, bei Verwendung einer Suchmaschine auch hilfreiche Beiträge nicht mehr finden könnten.
Nun ist andererseits die Gefahr nicht zu unterschätzen, dass die Äusserungen im Forum von Aussenstehenden gefunden werden und gegebenenfalls aus den Beiträgen Munition für politische oder gar juristische Angriffe auf unsere Mitglieder entsteht. Oder noch schlimmer, dass, wenn man ein Kadermitglied unserer Organisationen "durch den Kakao zieht" (was man ja gemäss Forums-Hausordnung gar nicht darf), diese durch ihr Amt an sich schon exponierte Personen ohne eigenes Wissen und Zutun von ihren politischen Gegnern angegriffen werden könnten.

Welche technischen Möglichkeiten bietet unser Forum?

Wir können die folgenden Tätigkeiten im Zugang einschränken:

Ansicht, Lesen, Posten (=Beitrag schreiben), Antworten, Bearbeiten, Löschen, Wichtig, Ankündigung, Umfrage beantworten, Umfrage erstellen

Für jede dieser Tätigkeiten gibt das Forum die folgenden Auswahlmöglichkeiten:

Alle, Registrierte, Private, Moderatoren, Administratoren.

Bislang war der Zugang zu allen Forumsinhalten allen Internet-Usern möglich, während das Schreiben von Beiträgen nur den registrierten Forumsnutzern erlaubt war. Wir könnten für die Zukunft drei Vorgehensweisen wählen:

  • alles so lassen, wie es war.
  • ein neues Forum "interna" schaffen, das nur von registrierten Nutzern eingesehen werden kann.
  • alle Forumssparten, ausser "aktuell im Forum" und "alles was sie wissen müssen" nur noch registrierten Nutzern zugänglich machen.


Bitte entscheiden Sie mit. Füllen Sie bis am 23.4.2007 die oben stehende Umfrage aus. Damit Sie die Umfrage beantworten können, müssen Sie sich allerdings zuvor im Forum einloggen.
gweirich
Beiträge: 475
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 00:45
Wohnort: Schaffhausen

SGIM entzieht Logo

Beitrag von gweirich »

Lieber Markus,
Da man auf Deine redaktionelle Mitteilung von heute ja nicht direkt antworten kann, möchte ich meine Ansicht (als ordentliches Mitglied der SGIM) hier äussern (in der Hoffnung ich bin nicht auf einen Aprilscherz hereingefallen):

Ich habe mich in dem Thread um den es wohl geht, auch dahingehend geäussert, dass ich die SGIM als Fachorganisation zwar schätze, aber sie keineswegs als brauchbare Interessenvertreterin der Hausärzte betrachte. Insofern ist es mir so lang wie breit, ob ein Hausärzte-Forum mit oder ohne den Segen der SGIM operiert (zumal die SGIM selber ja keine vergleichbare Plattform anbietet).

Auch ich fand einige Äusserungen in diesem Thread unangemessen. Allerdings hätte ich die Betroffene bisher eigentlich für eine humorvolle Person gehalten, welche eher mit einer ironischen Gegenattacke reagiert hätte. (Falls wir dieselben Äusserungen meinen).

Ohnehin: Ein solches Forum ist nicht mit einer Zeitung zu vergleichen, sondern eher mit einem Wirtshaus-Stammtisch. Insofern sollte die Flurbereinigung zwischen Beleidigern und Beleidigten typischerweise eher direkt stattfinden, anstatt über eine Attacke auf den Wirt.

Zur Frage dieses Threads: Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen allgemein offenen und nur für Nutzer offenen Bereichen. Nein, das ist nicht irgendeine "garantierte Vertraulichkeit" (die gibt es nämlich nicht), sondern es ist die Tatsache, dass Google und Konsorten offene Beiträge indizieren und in ihre Listen aufnehmen können - Man wird also bereits beim ganz unschuldigen Suchen nach vielleicht etwas ganz anderem zufällig über Forums-Beiträge stolpern. Und das noch viele Jahre später.

Deswegen und nur deswegen finde ich, ein Bereich nur für Mitglieder wäre bedenkenswert.

Gruss und bitte macht weiter so mit dem Forum

Gerry Weirich, Innere Medizin FMH, Schaffhausen
Dr. med. Joachim Röhl
Beiträge: 1
Registriert: So 3. Jul 2005, 09:29
Wohnort: D- Reutlingen

Beitrag von Dr. med. Joachim Röhl »

Lieber Gerry Weirich!
Ich schließe mich Ihrer Meinung an, da wir einen geschützten Rahmen brauchen, um vertrauensvoll miteinander "reden" zu können.
Entsprechend habe ich abgestimmt.
Herzliche Grüße, frisch motiviert eben zurück vom Kongress in Arosa.
Der Kollege aus Deutschland, Joachim Röhl.
Lüthi
Beiträge: 382
Registriert: Mo 25. Apr 2005, 10:12
Wohnort: Brienz

Beitrag von Lüthi »

Sind wir denn eigentlich im Kindergarten und haben gar keine anderen berufst- und standspolitischen Probleme ?
Bei allem Verständnis für die Erwartung, dass auch in einem solchen Forum der übliche Anstand gewahrt wird, sollte den Verantwortlichen (auch bei der SGIM) klar sein, dass bereits für die Leserbriefspalten einer Zeitung andere Massstäbe gelten und dass hier nie die Regeln angelegt werden können, wie für den redaktionellen Teil eines Printmediums.

Meiner Meinung nach das Beste, um eine offene Diskussion abzuwürgen ist, möglichst viele Regeln aufzustellen und nur noch politically, gendermässig und auch sonst in jeder Hinsicht ganz ganz korrekte Voten zuzulassen. Dann verlange man noch, dass jede Aussage - mindestens auf Nachfrage - vollumfänglich belegbar zu sein hat und allfällige Zitate einer präzisen Quellenangaben bedürfen.
Wenn dann noch der Zugang zur Diskussionsplattform erschwert wird, dann hat man seine ruhige Gartenlaube.

Wer aber hat dann noch ein Interesse an einem Medium mit lediglich porentief stubenreinen und weichgespülten, in jeder Hinsicht absolut mehrheitsfähigen Inhalten ?
mgnaedin
Beiträge: 1553
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Gedanken sind frei, Worte weniger!

Beitrag von mgnaedin »

Gedanken sind frei, Worte weniger!

Ging es vielleicht darum, das freie Wort an sich abzuwürgen?!
gheeb
Beiträge: 6
Registriert: Fr 29. Apr 2005, 13:31
Wohnort: Kronbühl
Kontaktdaten:

Beitrag von gheeb »

ich bin für einen offenen Zugang, sofern Aeusserungen oder Attacken unter der Gürtellinie vom Webmaster abgefangen werden können G.Heeb
PES
Beiträge: 177
Registriert: Do 3. Mär 2005, 21:55
Wohnort: Reinach BL

Die Gedanken sind frei - Worte weniger

Beitrag von PES »

Lieber Markus,
liebe Kollegen,

Die Reaktion des Vorstandes der SGIM erscheint auch mir nicht angemessen. Sie erweckt den Anschein, dass dem SGIM-Vorstand kritische Voten z.B. zur SGIM-Praxis der Anerkennung von Fortbildungsveranstaltungen und zur Fortbildungskontrolle nicht passen.
Die Empfindlichkeit des SGIM-Vorstandes gegenüber anderen Meinungen und Kritik ist schon etwas irritierend.

Keine persönlichen Agriffe - OK.
Jedoch: Kritische Kommentare - unbedingt notwendig! Gesundheitspolitisches und standespolitisches Bewusstsein kann nur im freien Diskurs entstehen und wirksam werden. Ich will keine Kammerpolitik der geheimen Räte!

Ein spezieller Forumsbereich "nur für Mitglieder" wäre bedenkenswert. Andererseits ist die Ausstrahlung des Forums natürlich grösser, wenn der Zugang so bleibt, wie bisher.

Peter E. Schlageter
pmuelle7
Beiträge: 16
Registriert: So 21. Jan 2007, 17:57
Wohnort: 3177 Laupen
Kontaktdaten:

Beitrag von pmuelle7 »

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Man könnte sich tatsächlich fragen, ob ein Hausärzteforum nicht den Hausärzten vorbehalten sein sollte - ich denke, es wird auch kaum Voten von nicht - Ärztinnen / Ärzten geben.
Bezüglich der Reaktion der SGIM ist zu sagen, dass es mich sehr enttäuscht, wie wenig ausgeprägt der Zusammenhalt unter uns Grundversorgern doch ist - ich dachte dass dies zumindest seit dem 1. April 2006 anders sei. Selbstverständlich müssen Threads gemeldet und unverzüglich gelöscht werden können, wenn diese falsche Inhalte oder Angriffe auf Personen enthalten - andererseits sollte dies nicht zu einer Eskalation wie dieser führen.
Bitte liebe Kolleginnen und Kollegen - seid ein einig Volk von Hausärzten - wir müssen einfach zusammenhalten sonst wird die jetztige (Tarmed etc.) Katastorphe noch grösser! - Also: gehet in Frieden!

Herzliche Grüsse

P. Müller
gschilli
Beiträge: 457
Registriert: Di 28. Jun 2005, 10:12
Wohnort: 8260 Stein am Rhein

Beitrag von gschilli »

Ich plädiere weiterhin für ein offenes Forum. Alle Schreibenden müssen sich dieser Tatsache einfach bewusst sein. Es gibt durchaus auch Themen (zB Computerprobleme, etc), wo durchaus auch Nichtmediziner wertvolle Anregungen oder Inputs geben können. Auch bei politischen Themen "verirrt" sich vielleicht sogar einmal ein Politiker ins Forum. Überhaupt, gerade in der Politik würde es Aussenstehenden durchaus gut tun, gewisse Probleme und unsere "Gemütslage" kennen zu lernen! Ich glaube auch, dass wir uns Illusionen hingeben, wenn wir glauben, einerseits möglichst viele Benutzer haben zu können und andrerseits total abgeschottet zu sein.

Daher: weiterhin offenes Forum, klare Anstandsregeln und bitte nicht allzu mimosenhafte Gemüter allerseits!
fmarty
Beiträge: 122
Registriert: Do 27. Mai 2004, 00:49

Beitrag von fmarty »

Foren sind öffentliche Orte - Art der Äusserungen oft spontan, manche überlegt. Die Sorten von Text also stark verschieden. Ein Forum soll auch Befindlichkeiten spiegeln und die Temperaturen messen.
Ich würde das Forum hier unverändert offen lassen, geschlossene Zirkel laufen erfahrungsgemäss nicht. Solch offene Plätze zum Austausch privater Meinungen sind in der Hausarztmedizin Mangelware - es müsste mehr und offen, nicht weniger und in geschlossener Form debattiert werden.

Mit gutem Gefühl für künftige, faire Debatten
gweirich
Beiträge: 475
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 00:45
Wohnort: Schaffhausen

Sgim doch noch im Boot

Beitrag von gweirich »

So ganz komplett ist der Liebesentzug der SGIM-Führung übrigens doch nicht: Auf der SGIM-Homepage ist immer noch ein Link zum Forum zu finden
(http://www.sgim.ch/divers/wissen.las)
UrsEnggist

an Markus

Beitrag von UrsEnggist »

wenn noch mehr so "Werbe-Quatsch" kommt, muss gehandelt werden, oder?
Gruss Teddy

:?


Forum für Hausarztmedizin Foren-Übersicht
Profil anzeigen: Snitz_Albert
Avatar Weitere Informationen über Snitz_Albert

Anmeldedatum: 09.12.2007
Beiträge insgesamt: 0
[0.00% aller Beiträge / 0.00 Beiträge pro Tag]
Alle Beiträge von Snitz_Albert anzeigen
Wohnort: Deutschland
Website: http://Viagra-Bestellen.Org
Beruf: Viagra-Bestellen.Org - Professionelle Mittel gegen Impotenz
Interessen: Viagra-Bestellen.Org - Professionelle Mittel gegen Impotenz

Kontakt Snitz_Albert
E-Mail-Adresse:
Private Nachricht:
MSN Messenger: Viagra-Bestellen.Org
Yahoo Messenger:
AIM-Name:
ICQ-Nummer:




Gehe zu: Forum auswählen über das Forum für Hausarztmedizin----------------aktuell im Forumalles, was Sie wissen müssenFragen, Kritik, Ausbauwünsche Diskussionsforum----------------"PrimaryCare" - DebattenPrävention, Diagnostik, TherapiePraxisadministrationWissen/Können/UmsetzenPolitischesdiverses'die spitze Feder'IdeendatenbankPatienten-MerkblätterEHAM-Werkstatt
mgnaedin
Beiträge: 1553
Registriert: Mo 10. Jan 2005, 09:18
Wohnort: Steinach

Roboter und Konsorten

Beitrag von mgnaedin »

Lieber Teddy

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit! Leider ist es im Moment so, dass wir jeden Tag mehrfach von Robotern angegriffen werden, die Medikamente (Viagra, Cialis, Tramadol etc.) verkaufen wollen.

Wir können das Problem mit dem Einbau eines MOD (d.h. einer Modifikation des Grundprogramms lösen), müssen allerdings dafür warten, bis die nächste Version von phpBB2 erscheint.

Dann kann man den Registrierenden eine banale Frage stellen, welche jeder Schweizer Arzt beantworten kann, an der ein Roboter aber scheitern wird.

Immerhin, die Roboter sind nicht daran interessiert, eure Beiträge zu profilen oder an geeigneter Stelle zu "verpfeifen", sondern allein daran, Schmutz und Reklame ins Forum HINEIN zu tragen.

Liebe Grüsse
UrsEnggist

Beitrag von UrsEnggist »

Lieber Markus
Danke für die Antwort....ich habe gedacht, es sei ein "Email-Roboter" und nicht ein Arzt, der Viagra braucht....(Arzt-Selbstbehandlung ja erlaubt...nur nicht auf KK-Kosten, was bei Viagra ja sowieso nicht der Fall ist)!
e schöni Adventszyt
Teddy
Antworten